Projekt “Ode an die Freude” in Zeiten der Pandemie

Der Corona-Krise mit Respekt aber Zuversicht begegnen. Das beste daraus machen – wieder zusammen im Orchester spielen. So ungefähr hätte unser Motto in letzter Zeit heißen können. Unter strikter Einhaltung der AH- und 2G+ Regelung fand unser Projekt Ode an die Freude statt.

Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen bei uns spielten über drei Monate hinweg endlich wieder zusammen im Orchester und bewiesen, dass sie sich monatelang während des coronabedingten Online-Unterrichts musikalisch überraschenderweise stark weiterentwickelt hatten…und es geschafft haben, die Freude durch die Musik aufleben zu lassen…genau zu Zeiten einer Pandemie ist Musik wichtiger und nutzenbringender denn je! Dieser Spirit “stand unter dem Stern” unseres Projekts Ode an die Freude – die erste Strophe des Stücks können unsere Orchestermitglieder nun nicht nur zusammen spielen, sondern auch enthusiastisch singen. Es hat Spaß und Lust auf mehr gemacht! Und einen Lichtblick, fröhliche und erfüllende Momente in heutigen Zeiten gebracht.

Wir danken dem Kulturreferat und der Castringius Kinder- und Jugendstiftung für das Ermöglichen dieses Projekts.

Seitdem zählt unser Orchester mit zwei weiteren Blasinstrumenten: Trompete und Querflöte. Und mit neuen Nachwuchs-Musiker*innen.

Danke für das Mitwirken an der schrittweisen Erweiterung unseres Orchesters in Richtung Symphonieorchester und für die freudigen Momente. Schön, dass wir neue Teilnehmer*innen begrüßen dürfen – trotz der Situation.